Main Content

Auch im Grenzbereich volle Sicherheit – Smart Handling der 2. Generation

Maximale Nutzlast, voll austeleskopierte Ladeanlage, Motordrehzahl im Anschlag – das Smart Handling Überlastsystem hat in jeder Arbeitssituation alles unter Kontrolle. Es vermeidet, dass Lasten in den Überlastbereich gelangen – und verhindert ein Umkippen der Maschine in Längsrichtung.

Um die Ladung auch im Grenzbereich zur Überlast exakt zu positionieren, kann Smart Handling kurze Zeit per Zwei-Hand-Bedienung überbrückt werden. Nach maximal 60 Sekunden schaltet sich die Überlastbegrenzung automatisch wieder ein.

Kramer Smart Handling
Kramer Smart Handling 5509 in action
Kramer Smart Handling 5509 in action
Kramer Smart Handling 3507 in action
Kramer Smart Handling 5507 in action
Kramer Smart Handling 5507 in action

Informieren Sie sich über die drei Funktionsmodi:

  • Schaufelmodus
  • Stapelmodus
  • Manueller Modus

Smart Handling einfach anwählen: Ein Moduswechsel erfolgt über den Dreistufen- Wahlschalter (re), zur Überbrückung von Smart Handling muss der Tastschalter (li) dauerhaft gedrückt werden.

Smart Handling – Schaufelmodus

  • Beim Absenken der Ladeanlage wird diese immer automatisch einteleskopiert.
  • Während dieser Senkbewegung kommt die Maschine selbst bei maximaler Nutzlast nie in den Überlastbereich.

Smart Handling – Stapelmodus

  • Beim Anheben und Absenken der Ladeanlage bewegt sich der Teleskoparm in vertikaler Linie automatisch ein und teleskopiert automatisch aus.
  • Der Lastschwerpunkt verschiebt sich dabei nicht, die Maschine bleibt im sicheren Bereich.
  • In größeren Höhen ist so schnelleres Stapeln möglich.

Smart Handling - Manueller Modus

  • Beim Absenken des Auslegers wird der Teleskoparm nicht automatisch einteleskopiert.
  • Wird die Überlastgrenze erreicht, stoppt die Senkbewegung - es ist nur noch Anheben, Einteleskopieren oder das Abkippen von Material möglich.
  • Die Senkgeschwindigkeit steigt mit abnehmendem Winkel.