Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Kramer Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Kramer Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Kramer freut sich 60 Gäste aus Tschechien begrüßen zu dürfen

Die Firma Strom Praha a. s. aus Tschechien war mit knapp 60 Endkunden 2 Tage am Bodensee. Auf dem Programm stand neben einer Bodensee Schifffahrt natürlich auch der Besuch bei Kramer in Pfullendorf, bei dem die Teilnehmer spannende Einblicke in die Produktion bekamen und die Maschinen auf dem Kramer eigenen Testgelände zum Einsatz bringen konnten.

Die Firma Strom aus Prag, Tschechien war mit 60 Endkunden zu Besuch bei Kramer in Pfullendorf. Die Firma Strom Praha a. s. ist Importeur in Tschechien für die grüne Produktlinie von Kramer und organisierte die Fahrt zum Kramer Werk in Pfullendorf. Adam Bauer, Produktmanager bei der Firma Strom und Spezialist für die Kramer Maschinen, organisierte zusammen mit seinen Kollegen aus dem Vertrieb die Endkundenreise. Gemeinsam mit den Kunden machte sich die Gruppe auf den knapp 600 Kilometer weiten Weg zu Kramer nach Pfullendorf.
Nach der langen Anreise erwartete die Gruppe eine Bodensee Rundfahrt mit dem Schiff und einen entspannten Aufenthalt in der Bodensee Therme.

Am nächsten Tag fand dann die Werksbesichtigung bei Kramer statt, die interessante Einblicke in die Produktion der Radlader, Teleradlader und Teleskopen bot. Die beiden Kramer Mitarbeiter Manfred Braunwarth und Horst Niebergall zeigten den Gästen in einer interessanten Demoshow, was in den Maschinen steckt. Die Besucher bekamen darüber hinaus die Chance selbst die Maschinen auf Herz und Nieren zu testen.

Bei der Besichtigung des Kramer Showrooms bekamen die tschechischen Gäste schließlich das neue Kramer Flaggschiff zu sehen, den KL60.8. Mit einer Schaufelkipplast von 5600 kg und einer Stapelnutzlast von 3900 kg eröffnet der Kramer KL60.8 eine neue Größenklasse im Kramer Radlader-Bereich. Die Besucher konnten sich selbst von der umfangreichen Serienausstattung der Maschine und dem komplett neu überarbeiteten Bedienkonzept überzeugen. Market Developer Peter Rehde begleitete den Werksbesuch gemeinsam mit den Kollegen aus dem Produktmanagement und freute sich über die zahlreichen Besucher die voller Begeisterung imposante Eindrücke aus dem Werk in die Heimat mitnehmen.