Main Content

Kramer setzt im Nordosten auf die B+S Landtechnik GmbH

Seit dem 1. Juni 2017 betreut die B+S Landtechnik GmbH die grüne Produktpalette der Kramer-Werke GmbH in ihrem Vertriebsgebiet. Die B+S - Niederlassungen übernehmen den Verkauf der 21 Kramer-Modelle für den landwirtschaftlichen Einsatz, sorgen für die Ersatzteilversorgung und den Kundendienst vor Ort.

"Wir freuen uns sehr, unseren Kunden aus Land- und Kommunalwirtschaft zukünftig auch die innovativen Radlader, Teleradlader und Teleskoplader von Kramer anbieten zu können“, so Stefan Sprock, Geschäftsführer der B+S Landtechnik GmbH. „Wir sehen das als große Bereicherung unseres Produktportfolios. Schließlich legen wir die Messlatte bei der Qualität unserer Produkte hoch und vertreiben ausschließlich hochwertige Landtechnik namhafter Hersteller.“ Das Unternehmen wurde vor über 25 Jahren von den Familien Bruns und Schmidt gegründet und seither kontinuierlich erweitert und ausgebaut. Heute ist B+S Landtechnik mit seinen Standorten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und in Sachsen-Anhalt im Nordosten Deutschlands präsent. Diese zeichnet alle eine überaus gute Verkehrsanbindung aus, was wesentlich zu schnellen und effizienten Abläufen beiträgt. Über 100 qualifizierte Mitarbeiter kümmern sich von hier aus um die Belange der Kunden.

„Kundennähe und passgenau auf unsere Kunden zugeschnittene Leistungen sind uns seit jeher ein wichtiges Anliegen. Mit der breiten Produktpalette und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Kramer-Maschinen können wir alle Bedarfsfälle perfekt bedienen.“, führt Stefan Sprock weiter aus. So hat Kramer beispielsweise mit dem KL25.5e seit gut einem Jahr einen komplett elektrisch angetriebenen Radlader in der 0,65 m³-Klasse im Programm. Dieser ist optimal für den Indoor-Betrieb in Stallungen geeignet, da er völlig emissionsfrei und geräuscharm arbeitet. Dabei steht die Maschine von den Leistungsparametern, wie etwa der Kipplast von 2.500 kg, seinem dieselbetriebenem Pendant, dem Kramer KL19.5, in nichts nach.
Neben sieben konventionellen Radlader-Modellen in der Größenklasse von 1,0 – 4,3 t Kipplast bietet das Kramer-Sortiment mit vier Teleradladern und deren teleskopierbaren Ladeanlagen zusätzliche Flexibilität für Kunden, die ein Mehr an Reichweite benötigen. Mit dem größten Vertreter dieser Produktgruppe, dem Kramer KL35.8T, kann beispielsweise eine Stapelhöhe von über 4,60 m erzielt werden.

Auch für alle, die noch höher hinaus wollen, gibt es gute Nachrichten: „Anfang Juni hat Kramer seine Teleskoplader-Reihe immens nach oben hin erweitert. Neben dem bewährten Kompaktteleskoplader KT276 bieten wir nun acht größere Modelle mit Stapelhöhen von bis zu 9 Metern an“, erklärt Peter Rehde Market Development Manager bei Kramer und zuständig für die neuen Bundesländer. „Die neuen Teleskoplader werden zusammen mit unserer Radlader- und Teleradlader-Reihe von der Firma B+S Landtechnik im definierten Gebiet vertrieben. Wir freuen uns, mit dem Spezialisten für Land- und Kommunaltechnik einen namhaften und sehr gut aufgestellten Vertriebs- und Servicepartner gewinnen zu können.“

Damit baut Kramer sein landwirtschaftliches Vertriebsnetz weiter konsequent aus. Allein in Deutschland arbeitet man mittlerweile mit über 30 Vertragshändlern eng zusammen, die wiederum mit ihren zahlreichen Standorten nah am Kunden sind