Main Content

Radlader 5035 wird zu Einsatzort geflogen – Zugspitzbahn setzt auf Kramer

Ende November bot sich Anwohnern und Touristen rund um die Zugspitze ein seltenes Bild: Ein Kramer Radlader vom Typ 5035 wurde von einem Helikopter der Heliswiss durch die Lüfte transportiert.

Ziel für den kompakten Radlader war der Panoramaberg Wank, der auf 1780 m über dem Meeresspiegel liegt und sehr beliebt bei Wanderern ist. Dort wird die Neumaschine in blauer Sonderlackierung zukünftig im Einsatz sein.

Der Radlader 5035 soll vor allem Arbeiten im Winterdienst übernehmen und wurde speziell dafür ausgestattet - so verfügt er beispielsweise über eine Hydraulikölvorwärmung. Außerhalb der Wintersaison kommt die Maschine bei der Logistik zahlreicher Veranstaltungen auf dem Wank und der Erhaltung der Wanderwege zum Einsatz. Neben den sehr guten Erfahrungen mit den Kramer und Wacker Neuson Maschinen (8105 mit Salzstreuer, TH955), die sich bereits im Besitz der Bayrischen Zugspitzbahn befinden, war speziell beim 5035 das geringe Betriebsgewicht ein wichtiges Kaufargument für den Kunden. Ausgerüstet mit einer Breitbereifung verursacht die leichte Maschine äußerst geringe Schäden in der Natur.

Der Kramer Fuhrpark rund um die Zugspitze soll übrigens noch weiter ausgebaut werden: Ein Kramer 8085, der an der Talstation der neuen Zugspitzbahn seinen Einsatzort finden wird, ist schon bestellt.