Main Content

KL60.8 Anwendung

Einsatzbericht:
Jahresrückblick zum Einsatz des ersten Kramer Radladers KL60.8L in Frankreich (Juli 2020)

Vor rund 18 Monaten wurde zum ersten Mal ein Kramer Radlader KL60.8L mit verlängerter Ladeanlage nach Frankreich geliefert. Seit der Inbetriebnahme im April 2019 überzeugt die Maschine in jeglicher Hinsicht mit bereits knapp über 3.450 Arbeitsstunden.

Mit dem allradgelenkten KL60.8L wird im Radlader-Bereich eine neue Größenklasse erreicht. Das Paket aus leistungsstarker Load-Sensing-Hydraulik, dem bewährten Deutz Motor und der optional verlängerten Ladeanlage mit einem Schaufeldrehpunkt von 4.200 mm machen den Kramer Radlader zu einer guten Wahl für anspruchsvolle Arbeiten in der Landwirtschaft. Die P-Kinematik überzeugt durch ihre hohe Losbrechkraft, extremen Haltekräfte im oberen Bereich des Hubgerüsts und einer beispielhaften Präzision beim Arbeiten mit schweren Lasten. Dieser Vorteil macht sich vor allem bei Be- und Entladevorgängen sowie bei Stapelarbeiten mit außergewöhnlichen Hubhöhen bemerkbar. Mit einer exakten Parallelführung über die gesamte Hubhöhe von bis zu 3,95 Metern und einer durchgängig guten Sicht auf das Anbaugerät überzeugt der Teleskopradlader auf ganzer Länge.

Maximale Wirtschaftlichkeit
Angetrieben wird das neue Kramer Flaggschiff von einem 100 kW starken Deutz TCD 3.6 Motor der Abgasstufe V. Der noch leistungsfähigere Deutz TCD 4.1 mit 115 kW steht dem Kunden als Option zur Verfügung. Die Abgasnachbehandlung erfolgt mittels DOC, DPF und SCR. Als besondere Innovation kommt bei dem Modell optional das neue hydrostatische Schnellganggetriebe ecospeedPRO (20 / 30 / 40 km/h) zum Einsatz. In typischen landwirtschaftlichen Arbeitssituationen, z.B. Umschlagarbeiten im Y-Zyklus, existiert ein hoher Bedarf an konstanten Schub- und Zugkräften bei niedrigen Fahrgeschwindigkeiten. Das ecospeedPRO Getriebe erfüllt exakt diese Anforderungen durch den erwähnten vollständigen Entfall von Schaltstufen. Für den Anwender bietet das eine komfortable, gleichmäßige Fahrweise und eine harmonische Geräuschentwicklung. Im ecospeedPRO Fahrantrieb ist serienmäßig die intelligente Motor-Drehzahlreduzierung „Smart Driving“ integriert. Diese passt die Motordrehzahl bei konstanter Geschwindigkeit optimal den Fahranforderungen an. Das sorgt beim Erreichen der Maximalgeschwindigkeit für eine geringe Geräuschentwicklung, einen minimalen Kraftstoffverbrauch und eine reduzierte Belastung der einzelnen Bauteile. Die Vielzahl an Anbaugeräten machen den Radlader perfekt für den flexiblen Einsatz in der Landwirtschaft. Ob zum Füttern, Stroh stapeln oder Ausmisten – die Maschine ist vielseitig einsetzbar.

Volle Effizienz im Materialumschlag auf dem Hof
Vor Anschaffung des Teleskopradladers KL60.8L überzeugte sich der Kunde (GAEC ARCHER Beauregard) persönlich durch einen Besuch im Kramer-Werk gemeinsam mit seinem Händler (MCDA Company) und diversen Testfahrten von der umfangreichen Serienausstattung, dem neuen Bedienkonzept und dem ergonomischen Kabinendesign sowie von allen weiteren hervorragenden Leistungsdaten. Mittlerweile kommt der Teleskopradlader seit bereits 18 Monaten unter anderem bei der Dungverlagerung, der Lebensmittelverteilung (Handhabung von Heu und Stroh), der Stromversorgung der Biogasanlage (Beschickung des Faulbehälters) und beim Verdichten der Gras- und Kornsilage auf dessen Hof zum Einsatz und versorgt so, die 300 Mutterkühe, 200 Milchkühe und eine Hühnerfarm, welche bis zu 1.500 qm Fläche einnimmt. Damit aus dem Grasbestand qualitativ hochwertige Silage entsteht, kommt es neben der Bestandsführung, der Mäh- und Erntetechnik auch auf die Maschine zum richtigen Verdichten der Silage an. Hierbei muss der Sauerstoff weitgehend entfernt werden um optimale Bedingungen für den erwünschten Gärungsprozess durch Milchsäurebakterien zu schaffen. Die abgerundete und nach hinten versetzte Frontscheibe, das offen gestaltete Glasdach und das flach geformte Armaturenbrett gewährleisten speziell in diesem Einsatzbereich eine hervorragende 360°-Rundumsicht auf die Grassilage. Das neue Kabinenkonzept mit ergonomisch angeordneten Bedienelementen bildet die Basis für ermüdungsfreies sowie effizientes Arbeiten und ermöglicht dem Fahrer die erforderlichen mehrfachen Überfahrten für eine ausreichende Verdichtung. Das hier verkaufte Modell KL60.8L besticht durch maximale Stabilität und seine konstante Nutzlast. Das innovative Kabinendesign, die technischen Highlights, die hochwertige Verarbeitung und die verlängerte Ladeanlage machen den KL60.8L für diesen Hofbetrieb zu einem vielseitig einsetzbaren Unikat der französischen Landwirtschaft.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: