Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Kramer Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Kramer Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Die DOB Landtechnik AG organisierte zwei Kramer Tage

Die DOB Landtechnik AG ist seit zwei Jahren Kramer Händler und organisierte für einen ausgewählten Kundenkreis zwei Tage, an denen sie Kramer Maschinen testen konnten. Die geladenen Kunden hatten die Möglichkeit Kramer Radlader und Teleskoplader selbst zu fahren und auszuprobieren. Insgesamt stellte die DOB Landtechnik AG sieben Maschinen seinen Gästen zur Verfügung.

Darunter war das neue Kramer Flaggschiff mit langer Ladeanlage, der Kramer KL60.8L, die Besucher durch die vielen technischen Details beeindruckte, wie etwa dem neuen hydrostatischen Weitwinkel-Fahrantrieb ecospeedPRO mit 370 cc Schluckvolumen, dem  115 kW starkem Deutzmotor oder  mit der Load-Sensing Hydraulikleistung, die 150 l/min schafft.
Besonders positiv ist den Gästen die große und komfortable Kabine aufgefallen, die die gesamte 8er-Serie auszeichnet. Die Bedienelemente sind ergonomisch ausgerichtet und die Nutzungs- und Verbrauchsdaten sind bequem auf dem 7-Zoll großen LCD-Display abzulesen. Auch die Sicht auf das Umfeld der Maschine und vor allem auf die Schnellwechselplatte ist dank der Panoramakabine mühelos möglich.

Völlig lautlos hat der KL25.5e die Besucher mit seinem Elektromotor überzeugt. Beim Testen unter realen Bedingungen konnte der eRadlader seine volle Leistung unter Beweis stellen, bei der er einem dieselbetriebenen Fahrzeug in nichts nach steht.

Am KL19.5L konnten verschiedene Anbaugeräte getestet werden. Als kleinstes Radladermodell war der KL12.5 vertreten. Der kleine Alleskönner konnte die Vorzüge der Allradlenkung, seine enorme Standfestigkeit, die große Nutzlast und die Wendigkeit in einem extra dafür angelegten Gelände zeigen.

Darüber hinaus konnten die Gäste drei Teleskoplader Modelle Probe fahren. Darunter der kompakteste Kramer Teleskoplader der KT276, mit dem dank der Rüttelfunktion ein Futtermischwagen Kilogramm-genau befüllt werden konnte. Bei dieser Station konnten sich die Kunden besonders von der Feinfühligkeit der Hydraulik überzeugen.

Der KT357, der eine Hubkraft von 3,5 t bietet und das bei einer Stapelhöhe von 7 m konnte unter realen Einsatzbedingungen beim Strohhandling eingesetzt werden. 

Als weiteres Teleskopkader Modell stand der KT557 bereit, der aufgrund des neuen ecospeedPRO-Getriebes serienmäßig bis zu 40 km/h fährt und in der Landwirtschaft häufig zur Fermenterbeschickung verwendet wird. Die DOB Landtechnik AG ermöglichte es den Besuchern die Maschinen bei einer Biogasanlage zu testen und in einer Kiesgrube.

Unterstützung bekam die DOB Landtechnik durch zwei Produktspezialisten vom Werk. Die beiden Kramer Experten gaben vor Ort nützliche Tipps und stellten das Können der Maschinen in verschiedenen Demoshows unter Beweis.

Auch zu gewinnen gab es etwas: Der beste Fahrer unter den Besuchern durfte sich über eine Kramer Maschine freuen, die ihm drei Stunden auf seinem Hof zur freien Verfügung gestellt wird.