Main Content

Kramer präsentiert Produktneuheiten auf der Agritechnica 2019

Kramer ist in diesem Jahr wieder auf der weltweit größten Landtechnik-Ausstellung „Agritechnica“ vertreten, die vom 10. bis 16. November in Hannover stattfindet. Wir stellen in Halle 13 Stand C40 zum ersten Mal gemeinsam mit dem strategischen Partner John Deere aus. Kramer wird auf dem John Deere Stand mit einem eigenen Kramer Bereich von über 400 Quadratmetern viele Neuheiten und einen Querschnitt des aktuellen Produktportfolios ausstellen.

Der neue Kramer Teleskopradlader KL55.8T

Neuer Teleskopradlader KL55.8T wird vorgestellt

Nachdem auf der EuroTier 2018 das Flaggschiff von Kramer, der KL60.8 präsentiert wurde, zeigt Kramer zum ersten Mal offiziell den entsprechenden Teleskopradlader für die Landwirtschaft. In der Leistungsklasse von 9 - 12 Tonnen bietet Kramer in Zukunft den KL55.8T mit teleskopierbarer Ladeanlage und Z-Kinematik an. Diese erweitert den vollwertigen Radlader um die Vorteile eines Teleskopladers mit der nochmals gesteigerten Überladehöhe, Stapelhöhe, Ausschütthöhe und Reichweite. Der Teleskopradlader hat eine Schaufelkipplast von 5.500 Kilogramm, eine Stapelnutzlast von 3.900 Kilogramm und ein Betriebsgewicht von 11.170 Kilogramm. Der Schaufeldrehpunkt liegt ausgefahren bei über 5,4 Metern. Neben dem Beladen von sämtlichen landwirtschaftlichen Maschinen und Anhängern, ist vor allem das Beschicken von z.B. Futtermischwagen oder Biogasanlagen sowie das Ballenstapeln ein wichtiges Anwendungsgebiet.

Zusätzlich zum KL60.8 wird es in der ersten Jahreshälfte 2020 einen weiteren Radlader in dieser Größenklasse geben: den KL70.8. Mit einer Schaufelkipplast von über 7.000 Kilogramm erweitert der KL70.8 erneut das Leistungsportfolio nach oben. Wie bei allen Modellen der 8er Serie – der Premium-Reihe von Kramer – stehen serienmäßig die Lenkarten Allrad-, Hundegang- und Vorderachslenkung zur Verfügung. Dank des bewährten ungeteilten Fahrzeugrahmens überzeugen alle Maschinen mit maximaler Standsicherheit, Wendigkeit und konstanter Nutzlast. Die Rad- und Teleskopradlader sind mit leistungsstarker Load-Sensing-Hydraulik und dem innovativen Fahrantrieb ecospeedPRO (optional) ausgestattet.

Angetrieben werden der KL60.8 und der KL55.8T von einem 100 kW starken Deutz TCD 3.6 Motor der Abgasstufe V. Der noch leistungsfähigere Deutz TCD 4.1 Motor mit 115 kW steht für diese Maschinen optional zur Verfügung und ist beim KL70.8 in Serie verbaut. Dieser Motor macht die Rad- und Teleskopradlader zu den leistungsstärksten allradgelenkten Maschinen in dieser Größenklasse. Die Abgasnachbehandlung erfolgt bei beiden Motoren mittels DOC, DPF und SCR. Dank der bewährten Allradlenkung und einem Lenkeinschlag von 2x40° sind die Maschinen Speziallisten für schwere Lasten und das auch bei engen Platzverhältnissen. Der Wenderadius dieser Maschinen liegt bei nur 3,8 Metern. „Wir können mit diesem Angebot in der Größenklasse von über 9 Tonnen Betriebsgewicht hohe Umschlagsleistungen und zusätzliche Reichweite bei gleichzeitiger Standsicherheit garantieren. Das eröffnet uns ein neues Kundensegment und wir sind von dem Erfolg der Maschinen überzeugt“, so Christian Stryffeler, Geschäftsführer der Kramer-Werke GmbH.

Teleskoplader-Modelle von Kramer ab Q2 / 2020 mit Stufe V

Aufgrund der EU-Abgasregelung werden auch die Kramer Teleskoplader mit Stufe V Motoren ausgestattet. Die komplette Modellpalette (KT276, KT306, KT356, KT307, KT357, KT407, KT457, KT507, KT557, KT429, KT559) erhält gleichzeitig einige neue Features, die für den Fahrer einen erhöhten Komfort und optimales Fahrerlebnis bedeuten.
Der Kompakt-Teleskop KT276 wird neben dem Stufe-V-Motor auch mit der automatischen Drehzahlabsenkung, genannt „Smart Driving“, ausgestattet. Hierbei wird während einer längeren Straßenfahrt, zum Beispiel auf dem Weg zum Feld die Motordrehzahl automatisch auf 2000 U/min bei 20 km/h bzw. auf 2.300 U/min bei 30 km/h abgesenkt. Das reduziert den Geräuschpegel für den Fahrer, den Kraftstoffverbrauch und den Verschleiß.

Bei den Modellen KT306, KT356, KT307, KT357, KT407, KT457 (Nachfolger KT447), KT507 und KT429 wird weiterhin der Deutz TCD 3.6 Motor mit Stufe V und 100 Kilowatt Leistung verbaut, der ab Verfügbarkeit die Abgasstufe V erfüllt. Hierzu wird die Abgasnachbehandlung mit DOC und SCR serienmäßig um einen DPF ergänzt. Die Modelle mit 5.500 Kilogramm Nutzlast, KT557 und KT559, erhalten standardmäßig den Deutz TCD 4.1 Motor mit Stufe V und 115 Kilowatt. Für ein geringes Geräuschniveau der Maschine wurde die Motorhaube der 5,5 Tonner jetzt mit einer Dämmmatte ausgerüstet.

Für eine optimale Rundumsicht ist für die Kompaktmodelle vom KT306 bis KT407 optional eine erhöhte Kabine verfügbar. Zusätzlich wurde für die hohe Kabine das außenliegende FOPS Schutzgitter für eine bessere Sicht nach oben optimiert. Das neue Schutzgitter ist für die Leistungsklasse vom KT457 bis zum KT559 mit Stufe V Teil der Serienausstattung.
Für mehr Sicherheit und Komfort wurde der Einstieg in die Maschine verbessert, dies wurde durch eine Aussparung im Kabinenboden realisiert. Neben den genannten Komfortfeatures können die Modelle ab dem KT306 Nutzlast mit einer vierten Lenkart, dem „manuellen Hundegang“ punkten. Dabei kann die Radstellung der Hinterreifen fixiert, mit der Vorderachse aber weiterhin manövriert werden. Bei engen Platzverhältnissen oder z.B. Fahrten entlang der Silowand ist diese Lenkart sehr komfortabel.

„Unsere Teleskopladerreihe ist seit ca. 2 Jahren in der Landwirtschaft verfügbar. In dieser Zeit konnten wir viele Kundenmeinungen sammeln und haben diese nun mit Stufe V umgesetzt.“, erläutert Christian Stryffeler. Auf der Agritechnica werden die Modelle KT276, KT407 und KT457 zu sehen sein.

Sondermodell: Black Edition Als ein weiteres Highlight auf dem Kramer-Stand wird eine Sonderedition des aktuell größten Kramer-Teleskoplader KT559 (Modelljahr 2018) ausgestellt. Neben der Sonderlackierung der Maschine gibt es ein Komfort-Ausstattungspaket zum Aktionspreis. Die Besucher können gespannt sein. Abgerundet wird der Kramer-Auftritt von weiteren Maschinen, wie zum Beispiel dem Teleskopradlader KL30.8T und dem eRadlader KL25.5e, der sich seit nun auch mehr als drei Jahren im Markt bewährt. „Die anstehende Agritechnica wird eine besondere für Kramer. Nachdem 2017 drei Maschinen von Kramer auf dem John Deere Stand gezeigt wurden, können wir dort nun unser gesamtes Portfolio vorstellen und die Nähe zu unseren Händlern nutzen. Darauf freuen wir uns sehr.“, ergänzt Stryffeler.